Sonntag, 6. April 2014

[Rezension] Die Bestimmung

Titel: Die Bestimmung
Autor: Veronica Roth
Verlag: cbt
Preis: 17,99€ (HC), 9,99€ (TB), 8,99€ (ebook)
Seiten: 480
Erscheinungsdatum: 19. März '12
Sonstiges: Dystophie, Teil 1 von 3
1. Die Bestimmung
2. Die Bestimmung, Tödliche Wahrheit
3. Die Bestimmung, Letzte Entscheidung
Bewertung: 4 Sterne
Inhalt
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … 
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. 
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. 
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…
Lesegrund:
Seit es dieses Buch gibt, wird davon geschwärmt. Zugegeben liegt es bei mir schon sehr lange rum. Erst jetzt, kurz bevor der Film kommt habe ich geschafft es zu lesen. Obwohl ich schon lange total neugierig auf das Buch war.

Meine Meinung
Geschichte
Die Geschichte kann mit einer tollen, wenn auch typischen Idee für eine Dystophie punkten. Die actionreiche Handlung baut große Spannung auf und ich war total im Bann der 5 Fraktionen. Auch wenn ich anfangs dachte, dass ich diese nicht wirklich auseinander halten kann, unterschiedenen sie sich wirklich gut und man konnte sich alles super vorstellen.
Manchmal hatte ich das Gefühl das die Geschichte ein wenig langatmig wird, aufgrund wiederholten Situationen. Wirklich gestört hat es mich nicht. Allerdings ist es mir schon aufgefallen..
Da ich oft gehört habe, dass diese Trilogie definitiv mit "Die Tribute von Panem" mithalten kann, ging ich mit großen Erwartungen an das Buch. Leider kann ich diese Aussage nicht unterschreiben. "Die Bestimmung" ist genial und ein erfolgreicher Auftakt, kommt an Panem aber nicht ran. 
Manchmal habe ich einige Geschehnisse ich Buch hinterfragt. Ich fand das Verfahren mit dem "Eignungstest" ein wenig unlogisch. Was bringen diese Tests wenn man sowieso selber entscheiden kann wohin man geht? Über diese und einige andere Dinge könnte man sich streiten.
Wie in jeder Dystophie ist auch die Liebe ein großes Thema. Hier ist das ganze sehr gut gelungen wie ich finde, allerdings möchte ich nicht zu viel verraten. Die Gefühle kommen enorm gut rüber. Aber nicht nur die schönen, sondern auch die traurigen Situationen wie der Tod. Der sehr oft eine Rolle spielt.
Am Ende des Buches gibt es einen Cliffhanger. Deswegen bin ich froh das Buch erst jetzt gelesen zu haben, wo schon alle drei Bände erschienen sind.
Protagonisten
Beatrice ist eine Unbestimmte. Aber was genau steckt dahinter? Sie kann nicht wirklich einer Fraktion zugeordnet werde, weil sie mehrere Talente hat. Okay, aber was ist so schlimm daran? Diese Frage habe ich mir immer wieder gestellt, leider habe ich im ersten Teil keine richtige Antwort bekommen. Genau wie mir - ging es auch Beatrice. Sie weiß einfach nicht was genau sie machen soll und sucht nach Antworten. Sie ist eine mutige Protagonistin und hat mir sehr gut in ihrer Rolle gefallen. 
Four habe ich gleich ins Herz geschlossen. Ich habe mir ihn immer unwiderstehlich vorgestellt und auch der Charakter hat mir ganz gut gefallen. Er ist mutig, geheimnisvoll und kann Gefühle zeigen.
Ansonsten finde ich die Charaktere sehr gut gelungen. Man merkt das jeder genau ausgeklügelt wurde und das gefällt mir. 
Schreibstil
Das Buch ist super zu lesen und erweckt viele Bilder im Kopf. Durch Spannung und Action fliegen die Seiten nur so dahin und der Leser will einfach weiterlesen. Beim lesen entsteht eine tolle Atmosphäre, die ab der ersten Seite beginnt.
Gestaltung
Ich finde das Cover toll gemacht. Es passt perfekt ins Genre und hat Wiedererkennungswert. Auch die Titelwahl ist gelungen. 

Bewertung
Geschichte: 4/5
Protagonisten: 5/5
Schreibstil: 4/5
Gestaltung: 4/5

Fazit
Ein toller Auftakt zur Trilogie. Tolle Idee, actionreiche Umsetzung. Interessante, charismatische Charaktere, die man ins Herz schließt. Toller Schreibstil der die passende Atmosphäre schafft und den Leser in eine Welt zieht, in der er erst raus will, wenn er alles erfahren hat. - Allerdings gibt es in dem Genre bessere Sachen und deswegen muss ich ein Stern abziehen.

Ich freue mich und bin gespannt auf den Film!

Kommentare:

  1. Tolle Rezension und ich muss diese Trilogie auch ganz dringend lesen! =) Den Film schau ich mir auch an, allerdings ohne vorher das Buch gelesen zu haben. Ich bin super gespannt! =)

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend wünsch ich dir! =)

    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen meine Liebste,
    Ui na da warst du aber schnell durch mit dem Buch, das ja was! und dann auch noch 4 Kittys, ich bin begeistert ;D Ich glaube dann muss ich das jetzt auch mal hören, lesen werde ich es wohl nicht, es ist einfach nicht so mein Stil glaube ich. Vielleicht lese ich weiter wenn mir der erste Teil gefallen hat :D

    Liebst, Lotta <3

    AntwortenLöschen