Samstag, 8. März 2014

[Rezension] Eistochter

Titel: Eistochter
Autor: Dawn Rae Miller
Verlag: blanvalent
Preis: 9,99€ (Taschenbuch), 8,99€ (Ebook)
Seiten: 416
Erscheinungsdatum: 17. Februar '14
Sonstiges: Teil 1 von 3
1. Eistochter
2. ?
3.?
Bewertung: 3,5 Sterne

Inhalt
Er ist ihre große Liebe – und zugleich ihr größter Feind …
Nach dem Langen Winter, dem ein Großteil der Weltbevölkerung zum Opfer fiel, liegt der Staat im Kampf gegen die »Empfindsamen«, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Die 17-jährige Lark weiß, was von ihr als Nachfahrin der großen Staatsgründer verlangt wird: eine gehorsame Bürgerin werden. Aber dann wird ihre große Liebe Beck beschuldigt, zu den Empfindsamen zu gehören, und verschwindet spurlos. Als sich Lark aufmacht, um seine Unschuld zu beweisen, wird alles, an das sie je glaubte, auf den Kopf gestellt: Denn auch sie selbst ist eine Empfindsame – und dazu bestimmt, Beck zu töten …
Eine packende Dystopie voller Romantik und großartigen Charakteren.
Lesegrund:
Durch das schöne Cover hat das Buch meine Aufmerksamkeit bekommen. Hinzu kommt das mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat. Ich habe es beim Verlag angefragt und zugeschickt bekommen. Vielen Dank an dieser Stelle an den Blanvalent Verlag.
Meine Meinung
Geschichte
Der Anfang des Buches ist gut gemacht. Die Thematik interessant, die Handlung packend und fesselt. 
Dann kam die große Wende. Mit einem mal wechselt das Genre. Aus Dystopie wird Fantasy. Ich muss leider sagen das es mir ab dem Zeitpunkt als ich wusste was die "Empfindsamen" wirklich sind, mir das Buch nicht mehr so gut gefallen hat. Ich habe was anderes erwartet und war schon ein bisschen enttäuscht. Trotzdem will ich jetzt nicht behaupten das das Buch schlecht ist. Als dieser Genre-Mix ist es wirklich gut gemacht, nur sollte man vorher daraufhin weisen. Hätte ich früher gewusst in welche Richtung sich das Buch entwickelt, hätte ich mich dagegen entschieden es zu lesen.
Ansonsten verspricht das Buch noch viel Romantik und Gefühl. Liebe wird hier großgeschrieben und das finde ich gut. Die Art wie sich alles entwickelt hat mich sehr überzeugt. 
Protagonisten
Mit Lark - der Hauptprotagonisten bin ich nicht richtig warm geworden. Manches Verhalten konnte ich nicht nachvollziehen und sie wirkte sehr naiv auf mich. 
Beck mochte ich dafür sehr gerne. Er zeigt viel Gefühl, erscheint aber nicht als Weichei. Er hat eine romantische Ader, liebt Lark über alles und das merkt man auch.
Die Charaktere bleiben eher durchschnittlich - mittelmäßig. Aber ich denke das man sie im nächsten Band vielleicht noch ein bisschen besser kennen lernt und ihre Entscheidungen besser versteht.
Schreibstil
Den Schreibstil fand ich gut. Er hat die Handlung unterstützt und sie spannend und aufregend erscheinen lassen. Auch diese besonderen romantischen Momente kamen gut rüber, genauso wie Larks Gefühle, die sehr oft gewechselt haben.
Gestaltung
Wie im "Lesegrund" schon erwähnt macht das Cover auf sich aufmerksam. Vorallem die Farbwahl gefällt mir hier und die "kalte" Atmosphäre, die es schafft. 
Im Buch gab es keine besonderen Gestaltungselemente.

Bewertung
Geschichte: 3/5
Protagonisten: 3/5
Schreibstil: 4/5
Gestaltung: 4/5


Fazit
Der hier erschaffene Genre Mix hat mir nach einer Wendung ganz schön die Lust genommen. Trotzdem ist es gut gemacht und auch die Idee ist nicht schlecht. Gefühle kommen sehr gut rüber, auch wenn die Protagonisten eher undurchsichtig bleiben. Daumen hoch für das Cover. 

Ob ich weiterlesen werde?! Weiß ich noch nicht. Ich bin sehr zwiegespalten und warte erstmal ab, bis der 2. Teil erscheint.

Kommentare:

  1. Hm, das klingt ja nicht gerade begeistert. Ich hab es auch schon hier und werd mir einfach mal meine eigene Meinung bilden. Jetzt bin ich ja wegen dem Genre-Wechsel gewarnt ;)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Hm, so wirklich angesprochen hatte mich das Buch sowieso nicht. Aber trotzdem eine tolle Rezi. Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen