Samstag, 12. Juli 2014

[Rezension] Vor uns die Nacht

Titel: Vor uns die Nacht
Autor: Bettina Belitz
Verlag: Script 5
Preis: 17,95€ (HC), 13,99€ (Ebook)
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 10. März '14
Sonstiges: Roman, Jugendbuch
Bewertung: 3 Sterne
Inhalt
Niemand hat die 21-jährige Studentin Ronia bisher so fasziniert wie der rebellische Jan, der keine Konventionen kennt. Ronia und Jan kommen aus völlig verschiedenen Welten und fühlen sich doch magisch voneinander angezogen. Auch wenn Ronia zunächst dagegen ankämpft – es ist zwecklos, sie kann sich dem rätselhaften Jan nicht entziehen. Da sie jedoch einige bittere Enttäuschungen hinter sich hat, möchte sie diesmal alles anders machen: keine Träumereien, keine Versprechen, keine Liebesschwüre – sie will die Zügel in der Hand behalten. Und so beginnt ein hochexplosives, hingebungsvolles und nervenaufreibendes Spiel …
Lesegrund:
Angesprochen hat mich das Buch eigentlich noch nie. Als man aber die Gelegenheit bei wasliestdu.de hatte und bei der Leserunde ein Exemplar zu gewinnen, habe ich einfach mal mitgemacht und auch gewonnen.


Meine Meinung
Geschichte
Da viele von dem Buch schwärmen, hatte ich vor dem Lesen einige Erwartungen. Leider wurde ich enttäuscht.
Die tolle Idee mit viel Potenzial, konnte mich in der Umsetzung wenig begeistern. Ich hätte nicht gedacht, das das Buch in so eine Richtung geht, wie es gegangen ist. Die Geschichte weist sogar einen Hauch von Erotik und Leidenschaft auf, was sonst nur in den neuen Young Adult Genre vorkommt. Ich würde dieses Buch definitiv mit solchen Büchern auf eine Stufe stellen. 
Die ganze Handlung habe ich einfach nur als komisch empfunden und wusste gar nicht mehr was ich davon halten soll. Plötzlich kamen Aspekte hinzu die für mich unerklärlich waren und gar nicht in die Geschichte gepasst haben. 
Protagonisten
Ronia ging mir mit ihren angeblich 21 Jahren ganz schön auf die Nerven. Sie war mehr als naiv und ihr Verhalten konnte ich mir nicht erklären. Sie hat sich verhalten wie eine verrückte 16 Jährige.
Der mysteriöse Jan, der sehr schwer einzuschätzen ist, macht grade sein Abi und arbeitet als Modell. Er probiert gerne mal Drogen aus, übertreibt es damit aber nicht, wie er immer wieder beschwichtigt. Er ist ein geheimnisvoller Charakter. 
Die Beziehung zwischen den beiden - wenn man es denn Beziehung nennen kann - wirkt als sehr kompliziert und undefinierbar. Auch hier wusste ich nicht was ich davon halten soll. 
Ansonsten hat Ronia strenge Pfarrerseltern, einen besten Freund Jonas, der mehr für sie empfinden, als sie für ihn. Und eine beste Freundin. Wobei diese Bezeichnung auch sehr fraglich ist. 
Schreibstil
Der Schreibstil konnte mich begeistern. Bettina Belitz schafft es in kurzen Abschnitten viel Zauber in ihre Worte zu legen und das fand ich einfach mehr als gelungen. Es veranlasst mich auch dazu, noch einmal die Autorin auszuprobieren, auch wenn mir "Vor uns die Nacht" im Gesamtergebnis nicht so gut gefallen hat. 
Die Geschichte wird aus Ronias Sicht erzählt. Ich hätte aber auch gerne ein bisschen mehr aus Jans Sicht erfahren. Die Stimmung im Buch ist sehr melancholisch. 
Gestaltung
Ich weiß das viele Leute von diesem tollen Cover schwärmen. Ich finde es einfach nur okay bis nett. Es haut mich nicht wirklich um. Es ist schön anzusehen und sehr schlicht. Ich mag die Farben. 
Bei den Kapitelanfängen sind die Verzierungen von Cover aufgegriffen worden und verschönern so das Innenleben des Buches. Die Schriftgröße ist sehr angenehm. 

Bewertung
Geschichte: 2/5
Protagonisten: 2/5
Schreibstil: 4/5
Gestaltung: 4/5

Fazit
Leider konnte mich "Vor uns die Nacht" nicht begeistern. Die Geschichte an sich wirkte einfach zu unwirklich und viel zu durcheinander. Die Protagonistin ging mir auf die Nerven. Das einzig positive ist der zauberhafte Schreibstil und die schlichte Gestaltung.

Kommentare:

  1. Eine zeitlang hatte ich das Buch ins Auge gefasst und bin nun aber mittlerweile ganz froh, dass ich das Interesse verloren habe. Mit der Zeit gab es mehr und mehr kritische Rezensionen und auch deine bestätigt mich mehr darin, dass es kein unbedingter "must read" ist.

    Danke dir ;)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Ich habe es zwar noch nicht gelesen, aber ich bin schon recht neugierig drauf.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Maike,
    Du hast mir ja schon gesagt, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat.
    Ich habe schon öfter mal gedacht,dass ich das Buch vielleicht doch lesen sollte, aber ich denke, das hat sich nach deiner Rezension eher erledigt :D

    Liebst Lotta

    AntwortenLöschen