Samstag, 19. Oktober 2013

[Rezension] Seit du tot bist

Titel: Seit du tot bist
Autor: Sophie McKenzie
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€ (Taschenbuch) 8,99 (Ebook)
Seiten: 480
Sonstiges: Thriller
Bewertung: 4 Sterne


Worum geht's?
Die Hoffnung lebt – und wird dich zerstören

Gens Tochter kam vor acht Jahren tot zur Welt. Nun steht eine fremde Frau vor ihrer Tür und behauptet, dass sie lebt. Dass alle bei der Geburt Anwesenden gekauft waren, damit jemand Gen ihr Baby wegnehmen konnte. Zunächst hält Gen das für einen geschmacklosen Scherz. Aber etwas in ihr sagt ihr, dass die Frau die Wahrheit sagt, und eine trügerische Hoffnung keimt in ihr auf. Aber wer sollte so etwas tun, falls es tatsächlich wahr ist? Es kann nur jemand aus ihrem engsten Umfeld gewesen sein ...
Lesegrund:
Dieser Klappentext hat mich so unglaublich neugierig gemacht, dass ich das Buch sehr weit oben auf meiner Wunschliste hatte. Auch das Cover hat mich angesprochen.
Meine Meinung
Geschichte:
Gen und ihr Mann versuchen alles um noch einmal schwanger zu werden um den Verlust von vor 8 Jahren zu verkraften. Ihre Tocher Beth kam tot zur Welt und seit dem schreibt Gen auch keine Bücher mehr. Eines Tages steht eine Frau vor der Tür und behauptet das ihr Kind damals lebendig zur Welt gekommen ist. Und alle für das Lügen bezahlt worden sind. Gen ist drauf und dran den Dingen auf den Grund zu gehen, denn irgendwas sagt ihr das die fremde Frau die Wahrheit sagt. Leider unterstützt keiner, weder ihr Ehemann noch ihre beste Freundin, Gen bei dem Versuch das Rätsel zu lösen. Erst als sie sich einem fast fremden anvertraut, geht es vorran..
Das Buch ist spannend, sodass ich nur noch lesen wollte. Ich wollte wissen, wer oder was dahinter steckt. Wie man einer Frau ihr Neugeborenes wegnehmen kann und so tut als sei es tot. Ein Gänsehaut erregendes Thema, welches unglaublich neugierig macht. Irgendwann verdächtigt der Leser alle und man ist drauf und dran einfach das Ende zu lesen. Am Ende gab es eine überraschende Auflösung und die letzten 3 Seiten haben sich so bei mir eingebrannt, dass ich sie wohl niemals wieder vergessen werde.
Protagonisten:
Wer Gen nicht kennt würde sie wohl als sehr naiv beschreiben. Sie glaubt einer wildfremden Frau nach 8 Jahren, dass ihr Baby doch noch lebt? Und obwohl der Arzt und sogar ihr eigener Mann das tote Kind gesehen haben. Aber da kam wohl der Mutterinstinkt raus. Denn irgendwas gab ihr das Gefühl das an der Sache was dran war und dann war sie wie ausgewechselt. Das Leben gab für sie wieder einen Sinn und sie versuchte mit allen Mitteln das Geheimnis zu lösen.
Schreibstil:
Der Schreibstil drückt super die Gefühle der Protagonisten aus und ist sehr glaubwürdig. Ich war total gefesselt und versunken, weil mir die Geschichte so echt vorkam.
Gestaltung:
Das Cover hat mich sofort angesprochen und auf sich aufmerksam gemacht. Die Idee die Buchstaben mit einem Stift auszufüllen haben mich an früher erinnert. Das habe ich immer sehr gerne und ziemlich oft gemacht. 

Bewertung
Geschichte: 4,5/5
Protagonisten: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gestaltung: 4/5

Fazit:
4 Hello Kitty's für die ereignisreiche und überzeugend echte Geschichte von Sophie McKenzie. Mich konnte das Buch überzeugen und ich kann es nur empfehlen.

Kommentare:

  1. Moin,
    Ich bin gerade über wasliestdu.de auf deinen Blog gestolpert und muss sagen, dass ich mich hier ziemlich wohl fühle :D
    ich habe das Buch auch vor kurzem gelesen und stimme mit dir vollkommen über ein (:
    Ich werde deinem Blog gleich mal folgen und bin gespannt auf deine rezension zu "Die Liste der vergessenen Wünsche" auch das habe ich vor kurzem gelesen und rezensiert.

    Liebst, Lotta
    von www.lottasbuecher.de

    AntwortenLöschen
  2. Jaaa !
    Meinst du da wird es noch einen zweiten Teil geben?
    Und zu "Metamorphose" das hat mir echt nicht gefallen, aber "Die Mechanik des Herzens" war voll niedlich, wenn auch ein bisschen wunderlich :D
    ich seh schon wir haben einen ähnlichen Buchgeschmack. :)
    bin froh, deinen Blog gefunden zu haben :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Hey :)
    Das Buch hab ich auch erst vor kurzem gelesen und fand es super spannend. Ich fand Gen am Anfang auch etwas naiv, und hab mir immer gedacht wie ich reagieren würde. Würde ich der Frau auch so schnell glauben ?

    Toller Blog (:
    Liebe Grüße
    http://leseverrueckt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen