Freitag, 12. Juni 2015

[Kurz-Rezi] Love Letters to the dead

Titel: Love Letters to the Dead
Autor: Ava Dellaira
Verlag: cbt
Preis: 17,99€ (HC), 13,99€ (Ebook)
Seiten: 416
Erscheinungsdatum: 23. Februar '15
Sonstiges: Roman
Bewertung: 3 Sterne
Inhalt
Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …


Meine Meinung
Ich versuchte vor dem lesen meine Erwartungen ein bisschen runterzuschrauben, weil ich Angst hatte enttäuscht zu werden. Ich war sehr gespannt auf das Buch, weil mich die Idee neugierig gemacht hat. Auch wenn es nicht wirklich was neues ist. Ein Mädchen das Briefe schreibt und dadurch den Tod ihrer Schwester zu verarbeiten. Die Umsetzung hat mich leider ein wenig enttäuscht. Laurel hat an viele tote Persönlichkeiten geschrieben und auch deren Leben beschrieben, sodass ich manchmal sehr gelangweilt war. Auch sonst konnte mich die Geschichte nicht so sehr berühren wie ich es gerne gehabt hätte. Auch jetzt schon nach diesen paar Wochen verliert die Geschichte an Gestalt in meinem Kopf. Sie wird immer blasser und es dauert nicht lange bis ich sie ganz vergessen werde, weil sie nicht richtig bei mir angekommen ist. Genau wie die Protagonistin. Laurel blieb mir zu blass und ich habe mich nicht mit ihr anfreunden können. Vielleicht lag es an der Erzählweise. Bücher in Briefform mag ich eigentlich ganz gerne. Hier allerdings eher weniger. Dadurch gab es auch wenige Dialoge, die mir manchmal gefehlt haben.
Die Gestaltung des Buches will ich allerdings loben. Ich freue mich sehr darüber das der Verlag Titel und Cover übernommen hat. Ich finde beides wunderschön. Unter dem Schutzumschlag ist das Buch lila und eher langweilig, aber wenn man das Buch aufschlägt, sieht man das Cover noch mal in schwarz weiß. Auch im Buch sind mit kleinen Briefchen die nächsten Kapitel gekennzeichnet. Auf sowas stehe ich immer total.

Für mich bekommt das Buch also durchschnittliche 3 Sterne. Man kann es lesen, aber es hat mich nicht von den Socken gehauen, wie erwartet.

Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Maike,
    okay, deine Rezi ist nun wirklich der ausschlaggebende Punkt, an dem ich jetzt festmache, dass ich dieses Buch nicht lesen werde. Basta. Endlich habe ich mich entschieden. Ich habe ungefähr eine Milliarde Rezensionen zu diesem Buch gelesen und alle haben etwas anderes gesagt. Ich vertraue jetzt einfach mal auf dein Urteil und lasse es. :*

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maike! Ich bins nochmal ...☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Love Letters to the Dead" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/04/18/love-letters-to-the-dead-von-ava-dellaira/

    Über eine kurze Antwort (gerne hier, ich schaue wieder vorbei) würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen