Freitag, 9. Oktober 2015

[Rezension] Für alle Tage, die noch kommen

Titel: Für alle Tage, die noch kommen
Autor: Teresa Driscoll
Verlag: Knaur
Preis: 16,99€ (HC), 9,99€ (Ebook)
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 01. September '15
Sonstiges: Roman
Bewertung: 3,5 Sterne
Inhalt
Wie sage ich meinem Kind, dass ich sterben muss? Gar nicht, beschließt Eleanor, als sie von ihrer Brustkrebserkrankung erfährt. Ihre achtjährige Tochter Melissa soll so lange wie möglich eine unbeschwerte Kindheit haben. Stattdessen sammelt Eleanor Gedanken, Erinnerungen und gemeinsame Erlebnisse in einem Buch, das sie bei ihrem Anwalt hinterlegt. Wie fühlt es sich an, wenn die Mutter ohne Abschied geht? Auch siebzehn Jahre danach fühlt Melissa sich unvollständig. Gerade hat sie den Heiratsantrag ihres Freundes Sam abgelehnt, den sie doch innig liebt. Da bekommt sie ein kleines Buch zugestellt – ein Buch, aus dem noch einmal ihre Mutter zu ihr spricht. Es ist voller Rezepte, für die Küche und fürs Leben. Und voller Liebe. Melissa beginnt zu verstehen, was Eleanor für sie getan hat. Sie erkennt, wie sehr sie geliebt wurde. Und sie weiß jetzt, dass sie es auch kann: der Liebe vertrauen.
Lesegrund: 
Der Verlag hat mich mit diesem Exemplar überrascht.


Meine Meinung
Geschichte
Das Buch was Eleanor für ihre Tochter schreibt ist voller Rezepte und Bilder mit denen sie Erinnerungen bei Melissa weckt. Auch wenn ich diese Zutatenlisten und Zubereitungserklärungen überflogen habe finde ich die Idee echt süß und auch so echt. Das Thema ist nicht grade einzigartig und die Autorin hat damit das Rad nicht neu erfunden, aber sie hat mir dennoch schöne Lesestunden beschert. Ich habe mich nicht gelangweilt, auch wenn schnell klar war wie das Buch ausgeht. Bei solchen Büchern wartet man nicht auf das Ende, oder fiebert drauf hin, man erlebt einfach die Geschichte und man lebt mit Melissa mit, die ein bisschen Zeit mit ihrer toten Mutter verbringen darf.
Protagonisten
Melissa ist alles andere als egoistisch, was sie sehr sympatisch macht. Allerdings fühlte ich mich nicht so richtig mit ihr verbunden obwohl wir fast in einem Alter sind.
Melissas Freund Sam tat mir ein bisschen Leid. Er ist ein toller Mann und macht wirklich alles für seine Freundin. Es dauert seine Zeit bis Melissa das zu schätzen weiß.
Eleanor ist eine verzweifelte Mutter mit einer schlimmen Diagnose, die versucht immer alles richtig zu machen und aus vielen Schuldgefühlen besteht. Vor ihrem Tod verfasst sie das Buch für Melissa was nicht nur ihr hilft, sondern auch ihrer Tochter irgendwann helfen soll.
Die Charaktere an sich sind für mich leider nichts besonderes. Eher schlicht gehalten und leider bleiben sie auch nicht lange im Gedächtnis.
Schreibstil
Die Geschichte erlebt der Leser aus verschiedenen Sichten. Aus Melissas, aus Eleanors, aus Einträgen aus ihrem Buch und aus Max's. Da es so viele Perspektiven gibt, springt man auch in den Zeiten hin und her, was ein wenig gewöhnungsbedürftig ist. Den Lesefluss stört es aber nicht. Der Verlauf der Geschichte ist ein bisschen vorhersehbar, aber die oft melancholische Stimmung kommt sehr gut rüber.
Gestaltung
Das wunderschöne türkise Cover ist mit schimmernden goldenen Elementen verziert. Die kleinen Pusteblumen werden im Buch nochmal bei jeden Kapitelanfang aufgegriffen. Den Titel finde ich gut und passend gewählt. Das Buch ist eine kleine gebundene Ausgabe.

Bewertung
Geschichte: 4/5
Protagonisten: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gestaltung: 5/5

Fazit
Das wunderschön gestaltete Buch "Für alle Tage, die noch kommen" bekommt von mir 3,5 Sterne. Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen. Die Idee der Geschichte, die Umsetzung und der Verlauf. Aber leider konnten mich die Charaktere nicht faszinieren und berühren. Ich würde das Buch jedem empfehlen der was Nettes für zwischendurch sucht, aber nicht zu viel erwartet. 

Kommentare:

  1. Das Buch hört sich interessant an :) Es reizt mich nicht sooo sehr, aber ich denke, dass ich es mal im Hinterkopf behalten werde, falls ich mal wieder ein Buch für zwischendurch brauche :)
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. :D Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen